Zum Hauptinhalt springen

Über uns

Der Verein Leipzig helps Ukraine ist ein Netzwerk aus Leipzig. Wir sind Studierende, Journalist:innen, Anwält:innen, Grafikdesigner:innen, Künstler:innen, Softwareentwickler:innen und Organisationstalente –  schlicht handlungsbereite Leipziger:innen, die ihren Teil dazu beitragen wollen, dass neue Hilfsangebote für Ukrainer:innen vor Ort geschaffen und bereits bestehende besser organisiert werden können. 

Über das Projekt

Seit wann es uns gibt

Seit dem 24. Februar 2022. Am ersten Tag nach dem Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine haben wir einen Telegram-Channel gegründet, der Menschen miteinander in Kontakt bringen sollte, die helfen wollen, oder wissen, wie Hilfe am besten aussehen könnte. Der Channel ging viral und bekam rasend schnellen Zulauf aus verschiedenen Leipziger Communitys. Am Anfang waren wir zehn, jetzt sind wir rund 70 und werden jeden Tag mehr. 

Was wir wollen

Wir wollen ein Netzwerk aufbauen, das für Hilfe suchende Menschen und für Helfende eine zentrale Anlaufstelle in Leipzig darstellt. Damit wollen wir Kräfte und Ressourcen von städtischen Strukturen, Vereinen und Initiativen und von Privatpersonen bündeln, um bereits bestehende Hilfsangebot besser zu organisieren und neue zu schaffen. Das bedeutet konkret: Bei uns soll alles zusammenlaufen, was Menschen in der Ukraine oder Ukrainer:innen in Leipzig unterstützt. Wer Hilfe braucht, bekommt sie, wer helfen will, findet bei uns entsprechende Wirkungsmöglichkeiten.

Was sind die Herausforderungen

Unser Netzwerk ist so schnell gewachsen, dass wir momentan an Wachstumsschmerzen leiden und einen Weg finden müssen, alle involvierten Stellen und Personen bestmöglich zu koordinieren. Um eine umfangreiche Infrastruktur aufzubauen, gilt es für uns also zunächst, uns selbst zu organisieren. 

Wie ihr uns helfen könnt

Natürlich zählen in allererster Linie Sach- und Geldspenden. Wenn ihr also etwas übrig habt, spendet gerne. Ansonsten könnt ihr uns auch mit eurer Zeit und eurer Expertise unterstützen. Wir können von Übersetzer:innen und Anwält:innen über Medienprofis bis hin zu Kinderbetreuer:innen alles gebrauchen. Wir brauchen Unterkünfte für Geflüchtete und Personen, die sich vorstellen können, Menschen bei deutschen Behördengängen und Asylanträgen zu unterstützen.
Hier sind mehr Informationen dazu, wie ihr uns helfen könnt.